Drucken

Arkada's Methode

 

EINE PATENTIERTE METHODE ZUR KORREKTUR EINGEWACHSENER NÄGEL

 

DURCHBRUCH IN DER WELT PODOLOGIE

Eingewachsene Zehennägel können jeden betreffen – Frauen, Männer, Jugendliche und Kinder. Häufig wissen die Betroffenen jedoch nicht, wie das schmerzhafte Problem behandelt werden kann. Daher wird in vielen Fällen ein Arzt zurate gezogen, der dann die Nagelplatte entfernt. Allerdings muss nicht immer auf solche drastische Methoden zurückgegriffen werden.

Tatsache ist, dass eingewachsene Zehennägel immer häufiger auftreten. Die Patienten nehmen jedoch die heute angebotenen chirurgischen Eingriffe nur ungern in Kauf. Daher sollte jede podologische Praxis über Geräte und Werkzeuge verfügen, die es ermöglichen, den Patienten die beste und schnellste – und zusätzlich nicht invasive –Hilfe anzubieten. Denn die Behandlung eingewachsener Zehennägeln bedeutet nicht nur eine Erleichterung für den Patienten und Vorbeugung von Komplikationen (z. B. Diabetikerfuß). Sie ist auch eine Sache der Ästhetik.

Zur Person des Erfinders der Arkada Methode "Adrian Arkada"

Die Korrektur eingewachsener Zehennägel gewinnt immer mehr an Bedeutung. Adrian Arkada lernte im Laufe seiner Karriere viele Patienten mit eingewachsenen Zehennägel kennen. Dies veranlasste ihn, darüber nachzudenken, wie man die verformte Nagelplatte gerade halten könne. Bis zu dem Zeitpunkt hatte er sich noch nicht mit der Korrektur der Nagelplatte beschäftigt, verfügte also nicht über das Know-how, mit der Orthonyxie-Nagelkorrekturspange zu arbeiten. Hierdurch konnte er ganz unbefangen an das Problem herangehen und sich komplett von seinem technischen Wissen, Einfallsreichtum und seiner Intuition und Kreativität leiten lassen. So entwickelte er ein absolut sicheres, innovatives und weltweit revolutionäres Werkzeug: den Arkada-Würfel, zur nicht invasiven Behandlung eingewachsener Zehennägel    

 

Unguis incarnatus, der eingewachsene Nagel,

ist ein weit verbreitetes Leiden, das rund 15 % der Bevölkerung betrifft. Grundsätzlich kann jede Zehe erkranken, am häufigsten tritt das Problem jedoch beim großen Zeh auf. Statistisch gesehen leiden vor allem Erwachsene und Jugendliche zwischen dem 15. und 40. Lebensjahr unter der Erkrankung.

 

EINE SEHR EINFACHE BEHANDLUNGSMETHODE

Schon eine einzige Behandlung mit dem Würfel von Adrian Arkada reicht aus, um eine Nagelkorrektur zu erreichen. Die Behandlungsdauer beträgt ca. 30–40 Minuten. Im Vergleich dazu dauert eine Behandlung mit herkömmlichen Spangen 4–5 Monate – in schwierigen Fällen sogar länger. Fachleute, die bisher Spangen verwendeten, haben die Vorteile der innovativen Methode sehr schnell erkannt. Die Bedienung ist für geschulte Personen kein Problem.

Die Methode unterscheidet sich von den Spangen darin, dass hier die gesamte Nagelplatte und nicht nur einzelne Stellen bearbeitet werden. So formt man Nagelplatte und -falz gleichzeitig. Dadurch wird für die Platte der Weg für das Wachstum freigelegt und der Widerstand des Nagelfalzes beseitigt.

Die Behandlung bringt neben gesundheitlichen Vorteilen auch ästhetische Aspekte mit sich, die für viele Menschen heutzutage sehr wichtig sind. Dies hat einen enormen Einfluss auf das tägliche Wohlbefinden und die Psyche, besonders für Menschen, die gern ins Schwimmbad oder die Sauna gehen, also generell überall dorthin, wo man sich barfuss zeigt.

Die Behandlung des Zehs erfolgt mit Hilfe von Spateln, die zugleich Rahmen und Verlängerung für die Seiten der Nagelplatte bilden. Die Spatel schaffen so den Untergrund für die Acrylmasse, die für den Aufbau des herausgeschnittenen Nagelfragments benötigt wird. Bei verformten Zehennägeln werden profilierte Spatel eingesetzt und der Rand der Nagelplatte in Form gebracht. Gleichzeitig wird der Rand mit Häkchen blockiert und die korrekte Form der Nagelplatte stabilisiert. Mithilfe der Spatel kann der Nagel in der richtigen Position gehalten und das fehlende Element mit Acryl aufgebaut werden. Die Rekonstruktion der Nagelplatte stellt für den Nagelfalz einen Widerstand dar, sodass die neue Nagelplatte, die vom Acryl gehalten wird, keine Möglichkeit mehr hat, sich erneut zu verformen.

Die spezielle Acrylmasse wurde in den Labors von Arkada International entwickelt. Sie enthält Silberpartikel mit antibakteriellen Eigenschaften, sodass die Masse bei der Behandlung sicher eingesetzt werden kann. Nach einer entsprechenden Vorbereitung der Acrylmasse wird der Effekt eines natürlichen Nagels erreicht.

Die Korrektur mit Hilfe der Arkada-Methode wird all denjenigen empfohlen, die Probleme mit eingewachsenen Zehennägeln haben. Man greift auf diese Behandlung vor allem als Alternative zur chirurgischen Intervention oder nach erfolglosen Eingriffen zurück. Für diejenigen, die bereits alle verfügbaren Methoden ausprobiert haben und keine gewünschten Ergebnisse erzielen konnten, ist diese Methoden die dauerhafte Lösung eines Problems. Bereits nach dem ersten Termin verspürt der Kunde eine unglaubliche Erleichterung, und manchmal bleiben die Symptome vollständig aus.

Die Korrektur wird in der Regel nur einmal vorgenommen, bedarf jedoch einer monatlichen Kontrolle und guten Zusammenarbeit mit dem Patienten. Im Zuge dieser Folgetermine hat man die Möglichkeit, kleine korrigierende Maßnahmen durchzuführen und die Nagelplatte zu formen, bis die gewünschten Ergebnisse erzielt werden. Die Anzahl der anschließenden Termine hängt von der Qualität der Nagelplatte und den Veränderungen ab, die im Zusammenhang mit dem Einwachsen des Nagels auftraten. Die einzigen Kontraindikationen für die Behandlung sind tumoröse Veränderungen (Karzinome) und der Verlust bzw. die Rückbildung der Nagelplatte.

Die Behandlungen werden in podologischen Praxen durchgeführt. Die behandelnde Person sollte fachkundig geschult sein und über Kenntnisse im Zusammenhang mit eingewachsenen Zehennägeln verfügen. Aus Sicherheitsgründen – sowohl aus Sicht des Personals als auch des Patienten – sollte die Praxis über Instrumente zur Korrektur und Bearbeitung der Nagelplatte, einen Nagelfräser mit Saugvorrichtung und unbedingt über einen Autoklav verfügen.

Ein professioneller Behandlungsstuhl für die Fußpflege garantiert dem Patienten angemessenen Komfort und dem Fachmann professionelle Arbeitsbedingungen für präzise Behandlungen. Jede Person, die die Arkada-Methode anwendet, muss eine professionelle Ausbildung zum Umgang mit dem Werkzeug absolvieren. Für einen Fachmann stellt die Korrektur mit hilfe des Arkada-Würfels eine innovative Lösung dar, die bis jetzt weltweit erstmalig angeboten wird.

SOFORT SICHTBARE ERGEBNISSE

Arkada1

Arkada2

 

 

Der Arkada-Würfel

Arkada3

Die Arkada-Methode ist eine schnelle und wirksame Methode zur Bekämpfung eines Zivilisationsproblems. Das Werkzeug wird zur Korrektur eingewachsener und deformierter Zehennägel verwendet. Direkt nach der Behandlung verspürt man Erleichterung beim Gehen und Laufen, die Zehennägel sehen gesund und ästhetisch aus.

Hergestellt aus speziellen Metalllegierungen verfügt es über eine Halterung für die zu behandelnde Zehe, die mit Schrauben stabilisiert wird. In der Halterung befinden sich 5 Öffnungen für bewegliche Instrumente, um die Nagelplatte korrekt zu formen: speziell geformte Häkchen, Spatel zum Schieben entzündeter Stellen oder des Nagelfalzes sowie ein Instrument zur Stabilisierung der Nagelplatte. Diese beweglichen Instrumente ersetzen somit die Arbeit von 4 zusätzlichen Händen. Aus hygienischen Gründen müssen alle Zubehörteile und das Werkzeug desinfiziert und sterilisiert werden können.