Drucken

Hochtontherapie

DIE HOCHTONTHERAPIE

 

Die Hochtontherapie nach Dr. med. H.-U. May ist eine innovative Weiterentwicklung der klassischen Elektro- oder Reizstromtherapie. Während diese Nerven und Muskel stimuliert, wirkt die Hochtontherapie direkt auf den Stoffwechsel der Zellen. Dazu macht sie sich die vielfältige Wirkung des Stroms auf einer ganz neuen therapeutischen Basis zunutze: Stromintensität und Frequenzen zwischen 4.000 und 32.500 Hertz werden so moduliert, dass die biochemischen und bioelektrischen Vorgänge in der Zelle unterstützt werden und damit der Zellstoffwechsel aktiviert wird.

Wenn Sie mehr über die Hochtontherapie wissen wollen, dann klicken sie hier.

 

Hochtontherapie bei Typ2-Diabetes

 

Werden Sie jetzt aktiv

 

KRIBBELN, BRENNEN, TAUBE FÜSSE müssen nicht sein

Patienten mit Typ2-Diabetes entwickeln oft schleichend Folgeerkrankungen. Die diabetische Polyneuropathie ist eine davon.

Jeder dritte der 6 Millionen Typ2-Diabetiker leidet unter krankhaften Veränderungen der Nerven, die sich zuerst in Füßen und Beinen zeigen. Zu den typischen Beschwerden gehören der Verlust der Oberflächenempfindlichkeit, Taubheitsgefühle, Ameisenlaufen, der Verlust von Temperaturempfinden sowie stechende, einschießende Schmerzen.

  • Leiden Sie unter diesen Beschwerden? Können Sie nachts kaum schlafen? Nehmen Sie starke Schmerzmittel? Lähmen die Schmerzen Sie so sehr, dass Sie kaum noch vor die Tür gehen?         Daran können Sie etwas ändern.

  • Oder beachten Sie diese Beschwerden im Moment vielleicht noch gar nicht, weil sie sich vielleicht erst in einem frühen Stadium befinden? Dann sollten Sie wissen, dass eine Früherkennung Sie vor schwerwiegenderen Folgen wie dem diabetischen Fußsyndrom und Amputationen der Zehen bewahren kann.

Hat Ihr Arzt bei Ihnen eine Neuropathie festgestellt, helfen nicht nur Medikamente. Mit der Hochtontherapie können neuropathische Beschwerden effektiv, gezielt und frei von Nebenwirkungen gelindert werden.

Ø  hoch wirksame Form der elektrischen Muskelstimulation

Ø  Linderung neuropathischer Beschwerden, oft auch Schmerzfreiheit

Ø  Verbesserung der Insulinempfindlichkeit

Ø  überzeugende Nachweise in wissenschaftlichen Studien

Ø  Gewichtsreduktion als Nebeneffekt

„Passive“ Bewegung für den Stoffwechsel

Der Hochtontherapie liegt die Überzeugung zugrunde, dass nicht nur aktive Bewegung – also Sport – den Stoffwechsel verbessert, sondern auch „passive“ in Form der externen elektrischen Muskelstimulation. Dabei wirkt die Hochtontherapie – anders als die klassische Elektrotherapie (TENS) – in der Tiefe direkt auf den Muskel ein und erzeugt angenehme, aber intensive und damit wirksame Kontraktionen.  Darüber hinaus unterstützen die Hochtonfrequenzen zwischen 4.000 und 32.000 Hertz die biochemischen und bioelektrischen Vorgänge in der Zelle und erleichtern damit den Stoffwechsel.

Wem hilft die Therapie?

Teilnehmer der wissenschaftlichen Studien waren Menschen mit Typ2-Diabetes. Die Wirksamkeit der Therapie für diese Personengruppe ist damit medizinisch bestätigt. In der Praxis hat sich aber gezeigt, dass die Therapie auch anderen Personengruppen hilft.

 

Wie hilft die Therapie?

Neben der Schmerzlinderung kommt es durch die Aktivierung des Stoffwechsels zu einer Verbesserung der Insulinempfindlichkeit, außerdem zu einer moderaten Gewichtsabnahme von ca. 1,4 kg/Monat.

 

Wie wird die Therapie angewendet?

Drei Behandlungen pro Woche je 30 Minuten reichen für einen nachhaltigen Effekt völlig aus – bequem daheim im Sessel oder auf dem Sofa. Die medizinischen

Geräte sind so konzipiert, dass auch Laien sehr gut mit ihnen zurechtkommen.

 

Was kostet die Therapie?

Pro Sitzung (mit ausgiebiger Anamnese) werden 25€ berechnet. Jeder Patient erhält die ersten drei Sitzungen unentgeltlich, um festzustellen, ob die Hochton-Therapie anspricht und welche Art der Therapie angewandt werden soll.

Der Preis pro Sitzung kann auf 15€ reduziert werden, wenn Sie sich für einen 10er Block entscheiden. Dies ist nur möglich, da das Gerät noch bezuschusst wird.

 Von den Krankenkassen (außer manchen privaten - nach Genehmigung) wird diese Therapie z.Z. noch nicht übernommen.

Bei starker und stärkster Neuropathie wäre eine langzeitige bzw. dauerhafte Therapie angesagt. Deshalb hat gbo ein Gerät für zu Hause entwickelt.

Sprechen sie mit uns ob dieses Therapiegerät für Sie überhaupt Vorteilhaft ist.

Schmerzfrei mit der Hochtontherapie

HOCH INTERESSANT

Chronische Beschwerden, Akute Entzündungen?

Von der Behandlung profitieren insbesondere Patienten mit chronischen Schmerzen:

  • Beschwerden werden zuverlässig bekämpft. In vielen Fällen sind Patienten schon innerhalb der ersten beiden Wochen nach Behandlungsbeginn schmerzfrei.

  • Der berufstätige Patient erhält durch die schnelle Mobilisierung seine erwünscht Leistungsfähigkeit zügig wieder und kann schneller zur Arbeit zurückkehren.

  • Ältere Menschen profitieren insbesondere von der gesteigerten Vitalität und Lebensqualität.

 

DIE ANWENDUNG

 

Eine Krankheit beschränkt sich selten auf einen Ort. Deshalb verfolgt die Hochtontherapie einen ganzheitlichen Ansatz: Durch die Einbeziehung des gesamten Körpers werden die Abwehrkräfte gestärkt. Eine lokale Therapie ist ebenfalls möglich.

 

Wie erfolgt die Behandlung?

 

Die Behandlung erfolgt mit patentierten HiToP-Geräten:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  • Für die Anwendung werden dem Patienten Elektroden angelegt, durch die sanfte elektrische Impulse in den Körper gelangen.

  • Die Behandlung ist angenehm entspannend, der Patient verspürt nur ein leichtes Kribbeln. Viele Patienten schlafen währenddessen ein.

  • Nach der Therapie fühlt sich der Patient so fit wie nach einem Spaziergang an der frischen Luft.

 

 

Wie viele Anwendungen sind erforderlich?

Die Behandlungszeit und –dauer richtet sich nach dem jeweiligen Krankheitsbild. Für langfristige Therapieerfolge sind mehrere Sitzungen erforderlich. Oft empfiehlt sich eine alltagsbegleitende Behandlung. Die Kosten sind vergleichbar mit denen einer Massage.

Hat die Therapie Nebenwirkungen?

Die Hochtontherapie hat keine unerwünschten Nebenwirkungen. Auch Patienten mit Krampfadern, Metallimplantaten und Endoprothesen können sie anwenden. Nicht eingesetzt werden sollte die Hochtontherapie bei fieberhaften Allgemeininfektionen, lokalen bakteriellen Infektionen, Trägern von Herzschrittmachern und bestehender Schwangerschaft.

 

Wellness für den Körper durch die Hochtontherapie

 

Empfehlenswert und Entspannend

Durch die verschiedenen Wellness Programme kann man seinen Körper fit halten und kleine Problemzonen gezielt therapieren wie:

  • Vitalisierung (Ganzkörpervitalisierung)

  • Lipolyse (regt den Abbau inaktiver Fettzellen an)

  • Cellulite (Mischtherapie aus Lipolyse und einer vasokonstruktiven Wirkung)

  • Fatburning (Muskelarbeit zur Fettverbrennung)

  • Bodyshaping (Bringt den Körper gut in Form)

  • Elektromassage (Enstpannung der Muskeln und Muskelgruppen)

  • Schüttelmassage (Schüttelt die Muskeln)

  • Sport (starke Muskelstimulation, dadurch mehr Leistung)